Diese Museen können Sie mit Google Maps besichtigen

Mit Google Maps erkunden Sie virtuell bekannte Museen. In der Street-View-Ansicht sind vorhanden: Die Uffizien, das MoMA, das J. Getty Museum und das British Museum. 

Nicht jeder hat die Zeit oder das Geld, um sich die Kunstwerke, die in weltberühmten Museen wie den Uffizien in Florenz (uffizi.it/en), dem Museum of Modern Art in New York (moma.org), dem J. Getty Museum in Los Angeles (getty.edu/museum) oder dem British Museum in London (britishmuseum.org) ausgestellt werden, live anzusehen. Um sich dennoch von Botticellis „Die Geburt der Venus“, van Goghs „Sternennacht“ oder dem „Stein von Rosette“ bezaubern zu lassen, reicht Google Street View aus.

Idealerweise nutzen Sie bei den virtuellen Rundgängen durch vier der angesehensten Museen der Welt die Browser-Version von Google Maps am Computer, da die ausgestellten Kunstwerke auf den kleinen Displays der Mobilgeräte ganz einfach nicht so gut zur Geltung kommen wie auf einem großen Monitor. Zudem ist die Street-View-Navigation mittels Maus einen Tick komfortabler. Auf Android- und iOS-Geräten nutzen Sie die Gratis-App Google Arts & Culture, auf die wir im nächsten Tipp im Detail eingehen.