Google Maps Meine Orte: Alle Daten an einer Stelle

Google Maps „Meine Orte“ ist die zentrale Sammelstelle für benutzerdefinierte Orte und Karten. Hier bekommen Sie einen Überblick über Ihre wichtigsten Daten.

Der Bereich „Meine Orte“ steht sowohl in der Google-­Maps-App als auch in der Browser-Variante zur Verfügung. Einen Unterschied gibt es aber bei den enthaltenen Rubriken. Auf Geräten, die mit Android laufen, hat man die größte Asuwahl. „Mit Label“, „Gespeichert“, „Freigegeben“, „Karten“, „Folge ich“, „Anstehend“ und „Besucht“. In der iOS-Version sind hingegen nur die vier erstgenannten integriert, im Browser greifen Sie auf „Mit Label“, „Gespeichert“, „Karten“ und „Besucht“ zu.

Im Bereich „Mit Label“ sind alle Orte zu finden, denen Sie in Google Maps eine Bezeichnung zugewiesen haben, darunter „Zuhause“ und „Arbeit“. Unter Android sehen Sie hier auch Ihre Telefonkontakte. Orte, die Sie gespeichert haben, beispielsweise als Favoriten oder in einer Liste, finden Sie unter „Gespeichert“. Haben Sie Listen angelegt und Freunde zum Bearbeiten eingeladen, finden Sie diese Listen unter „Freigegeben“.

Im Bereich „Folge ich“ sind in der Google-Maps-App unter Android alle Orte aufgelistet, denen Sie folgen. Ebenfalls nur unter Android ist „Anstehend“ vorhanden. Hier können Sie einen Blick auf Ihre kommenden Termine werfen. Diese Infos werden direkt aus der Kalender-App übernommen. Orte, an denen Sie bereits waren, sind unter „Besucht“ aufgeführt – sofern Ihr Gerät mit dabei war. Und in der Rubrik „Karten“ sind alle benutzerdefinierten Kartenausschnitte sowie die mit der Android-App Google My Maps erstellten Karten zusammengefasst.