Bild- und Tonqualität in WhatsApp verbessern

Bei Telefonaten über WhatsApp ärgern Sie sich über ein schlechtes Bild und Tonaussetzer? Mit diesen einfachen Maßnahmen optimieren Sie sowohl Ton als auch Bild.

Wenn Sie mit WhatsApp in einem WLAN oder einem 5G-Netz telefonieren, ist die Bild- und Klangqualität im Regelfall ziemlich gut. Ruckler oder komplette Aussetzer kommen dann recht selten vor. Auch bei Audiotelefonaten mit LTE ist der Klang meist ganz ordentlich. Sobald das Internet-Tempo jedoch gedrosselt ist, kommt es bei WhatsApp zu Einbußen in der Ton-und Bildqualität. Um Qualitätseinbußen bei WhatsApp zu verringern, gehen Sie am besten so vor:

Sparmodus abschalten: Der Datensparmodus reduziert die Klangqualität bei Sprachanrufen. Er lässt sich unter „Anrufe“ über die drei Punkte und „Einstellungen –› Daten- und Speichernutzung –› Reduziere Datenverbrauch“ deaktivieren.

Datenvolumen checken: Eine schlechte Verbindung trotz gutem Empfang deutet auf ein aufgebrauchtes mobiles Datenvolumen hin. Dann klappt die Sprachverständigung außerhalb des WLANs kaum noch. Beschränken Sie sich bis zum nächsten Vertragsmonat auf WhatsApp-Telefonate im WLAN-Netz oder buchen Sie bei Ihrem Provider ein zusätzliches Datenpaket.

WLAN-Empfang verbessern: Auch in einem WLAN kann die Video- und Soundqualität in WhatsApp bei schwachem Funksignal leiden. Gegen tröpfelnden Datenfluss hilft meist schon eine Standortänderung, indem Sie näher zum Router gehen. Auch eine Neupositionierung Ihres WLAN-Routers kann den Empfang positiv beeinflussen. Ein probates Mittel für besseren Funk­empfang ist ein WLAN-Repeater (30-80 Euro), der die Reichweite des Funknetzes erweitert.

Sie wollen noch mehr wissen? Noch mehr Tipps zum Telefonieren mit WhatsApp finden Sie hier.