Google Maps: So viel Strom verbraucht die App

Ist Ihr Handy-Akku ständig leer? Ursache dafür könnte die Google-Maps-App sein. So bringen Sie unter Android und iOS den Akkuverbrauch von Google Maps in Erfahrung.

Google Maps verbraucht viel Energie und kann den Akku Ihres Smartphone schnell entleeren. Aufgrund der permanenten Standortbestimmung mit Hilfe von GPS, WLAN und Mobilfunk benötigt die Google-Maps-App relativ viel Akkuleistung. Google Maps saugt Ihr Akku sogar dann leer, wenn Sie die Navigationsfunktion nicht verwenden.

Wie hoch der tatsächliche Akkuverbrauch von Google Maps auf Ihrem Smartphone ist, bringen Sie ganz einfach in Erfahrung. Auf einem Android-Gerät wechseln Sie zu den „Einstellungen“. Tippen Sie hier auf „Akku“ und blättern Sie nach unten zum Bereich „App-Verbrauch seit letzter vollständiger Aufladung“. Hier wird neben dem Eintrag „Maps“ der Akkuverbrauch in Prozent angezeigt. Darüber hinaus werden Sie auch über die „Verwendungsdauer“ informiert. Tippen Sie den Eintrag „Maps“ an, gelangen Sie zu den Details. Hier wird Ihnen unter anderem der Akkuverbrauch in der Einheit Milliamperestunden (mAh) angezeigt.

Nutzen Sie ein Apple-Gerät wie ein iPhone, tippen Sie auf „Einstellungen“. Wählen Sie hier „Batterie“ aus und blättern nach unten zum Bereich „Batterienutzung pro App“.