Windows-Apps auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Wenn unter Windows 10 eine App nicht richtig funktioniert, gibt es eine schnelle Lösung für das Problem: Setzen Sie die Windows-App einfach in den Auslieferungszustand zurück. 

Windows 10 kann fehlerhafte Apps schnell reparieren. Funktioniert eine vorinstallierte oder nachträglich aus dem Store installierte App nicht so wie sie soll, müssen Sie die App nicht zwangsläufig deinstallieren. Denn für diesen Fall bietet Windows 10 die Möglichkeit an, die entsprechende App zurückzusetzen.

Öffnen Sie unter Windows 10 die „Einstellungen“ und klicken Sie auf die Rubrik „Apps“. Im automatisch geladenen Bereich „Apps & Features“ suchen Sie die gewünschte App und klicken auf den Eintrag. Wählen Sie dann „Erweiterte Optionen“, um zum Dialog „Speichernutzung und App zurücksetzen“ zu gelangen.

Hier blättern Sie dann nach unten, klicken im Bereich „Zurücksetzen“ auf die Schaltfläche „Zurücksetzen“ und bestätigen mit einem weiteren Klick auf „Zurücksetzen“, um App-Daten wie Einstellungen und Anmeldeinformationen von Ihrem Windows-Gerät zu löschen. Starten Sie die App anschließend wieder und führen Sie – sofern erforderlich – die Grundkonfiguration durch.

Powertipp: Nach der Installation des April Updates von Windows 10 stehen Ihnen nach einem Klick auf „Weitere Optionen“ zusätzliche Funktionen zur Auswahl. Unter „App-Berechtigungen“ können Sie etwa die Nutzung von „Kamera“, „Kontakte“ und „Videos“ unterbinden; das manuelle Beenden einer App ist auch möglich.