Windows-Tipp: Fenster aktvieren mit der Maus

Wenn man unter Windows mit vielen geöffneten Fenstern arbeitet, wird es schnell unübersichtlich. Mit diesem Trick holen Sie das gewünschte Fenster schnell nach vorne.

Wenn man in Windows mehrere Fenster nebeneinander oder überlappend geöffnet hat, verwendet man zum Wechseln der Fenster meistens die Maus. Mit diesem Trick kann man sich den Mausklick jedoch sparen. Stattdessen reicht es dann aus, nur den Mauszeiger auf das gewünschte Fenster zu schieben. Nach kürzester Zeit wird dieses Fenster dann aktiv und in den Vordergrund geholt.

Seit Windows 7 befindet sich diese Funktion unter „Systemsteuerung –› Center für erleichterte Bedienung –› Verwenden der Maus erleichtern –› Ein Fenster durch Zeigen mit der Maus aktivieren“. Allerdings lässt sich in der Systemsteuerung nicht angeben, wie lange das Zeigen mit der Maus (Mouseover) dauern muss, bis ein Fenster aktiviert wird. Das lässt sich nur in der Registry steuern.

Die Registry von Windows öffnen Sie über Tastenkombination Windows-R. Geben Sie ein das freie Feld dann diesen Begriff ein: regedit

Navigieren Sie zu dem Eintrag „HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop“. Dort findet sich der Schlüssel „ActiveWndTrkTimeout“. Falls nicht, legen Sie ihn als neuen „Dword-Wert“-Eintrag an. Bearbeiten Sie dann den Eintrag per Doppelklick, und tragen Sie die gewünschte Wartezeit in Millisekunden ein. Wechseln Sie dafür von „Hexadezimal“ auf „Dezimal“. Ein Wert von 1000 lässt Windows eine Sekunde warten, bis das Fenster hinter dem Mauszeiger aktiviert wird. Damit die Änderung wirksam wird, müssen Sie sich aus Ihrem Windows-Konto ab- und anmelden. Alternativ starten Sie Windows neu.