Google Maps ganz einfach offline nutzen

Google Maps lässt sich auch ohne bestehende Internet-Verbindung nutzen. Möglich machen dies sogenannten Offlinekarten. Wie Sie diese einsetzen, verraten wir Ihnen hier.

Haben Sie vor, an einen Ort zu reisen, an dem die mobile Datennutzung teuer ist oder keine Internetverbindung zur Verfügung steht, können Sie mit Google Maps vorher einen Kartenbereich auf Ihrem Mobilgerät speichern. Dieser Bereich lässt sich dann jederzeit auch offline nutzen. Zwei Voraussetzungen müssen für die Offline-Nutzung von Google Maps erfüllt sein: Auf dem entsprechenden Gerät muss genügend Speicherplatz zur Verfügung stehen, außerdem müssen Sie mit einem Google-Konto angemeldet sein.

Suchen Sie in der Google-Maps-App nach dem Ort und tippen Sie im unteren Infofeld dessen Namen an. In daraufhin vergrößert dargestellten Dialog tippen Sie auf „Herunterladen“. Anschließend können Sie den Kartenausschnitt an Ihre Wünsche anpassen. Auf Android-Geräten wird Ihnen auch die ungefähre Größe der Offlinekarte angezeigt. Über „Herunterladen“ (Android) bzw. „Download“ (iOS) laden Sie die Karte auf Ihr Mobilgerät herunter.

Nachdem Sie eine Karte heruntergeladen haben, können Sie die Google-Maps-App wie gewohnt verwenden. Falls Ihnen keine oder nur eine langsame Internetverbindung zur Verfügung steht, werden Wegbeschreibungen in Google Maps dann anhand Ihrer Offlinekarten erstellt. Diese finden Sie in der Google-Maps-App, indem Sie das Hauptmenü öffnen und auf den Eintrag „Offlinekarten“ tippen.