Hauptmenü von Linux Mint individuell anpassen

Linux Mint ist eine sehr flexible und gut anpassbare Linux-Distribution. Ein Beispiel dafür ist das Startmenü von Linux Mint, dass sich ganz individuell einstellen lässt. 

Das Startmenü von Linux Mint zeigt eine nach Kategorien sortierte Programmübersicht zusammen mit einem Suchfeld an. Auf der linken Seite befindet sich eine Schnellstartleiste für wichtige Anwendungen und persönlichen Ordner und Befehle zum Abschalten oder Abmelden. Wenn Ihnen das Standardmenü von Linux Mint nicht gefällt, können Sie fast alle Komponenten beliebig anpassen.

Klicken Sie dafür mit der rechten Maustaste auf das Menüsymbol. Gehen Sie danach auf „Einrichten –› Menü“, um den gleichnamigen Dialog zu öffnen. Unter „Anordnung und Inhalt“ können Sie nun zum Beispiel unter Linux Mint die Kategorie- und Anwendungssymbole ausblenden, die Favoriten- und Sitzungsknöpfe verschwinden lassen und die Anzeige der Lesezeichen und Orte deaktivieren.

Noch mehr Einstellungsoptionen stehen Ihnen in Linux Mint unter „Die Menübearbeitung öffnen“ zur Auswahl. Hier lassen sich zum Beispiel nicht benötigte Kategorien Kategorien oder Einzelprogramme deaktvieren. Der Button „Neues Menü“ legt eine neue Kategorie an. Über den Punkt „Neuer Eintrag“ erstellen Sie einen neuen Programmstarter. Achten Sie bei neuen Startern aber darauf, dass diese sich in der richtigen Kategorie befinden.