Office-Dokumente auf dem iPad bearbeiten

Office-Dokumente, die am PC erstellt wurden, lassen sich problemlos auf dem iPad bearbeiten. Apples stellt dafür drei kostenlose Apps zur Verfügung – Pages, Numbers und Keynote. 

Wenn man Dokumente unter unterschiedlichen Betriebssystemen bearbeitet, gibt es oft Probleme. Als iPad-Besitzer können Sie sich aber im Regelfall darauf verlassen, dass das Plattform-übergreifende Bearbeiten der Dokumente problemlos klappt. Office-Dokumente, die Sie am PC erstellt haben, lassen sich auf dem iPad genauso einfach wie auf einem Rechner bearbeiten. Apple stellt dafür die Apps Pages (Textverarbeitung), Numbers (Tabellenkalkulation) und Keynote (Präsentationsgrafik) zur Verfügung. Diese sogenannten Produktivitäts-Apps sind alle kostenlos.

Wollen Sie Ihr Office-Dokument später auf dem iPad bearbeiten, speichern Sie es zunächst auf Ihrem Computer unter einem aussagekräftigen Namen ab. Wichtig ist, dass Sie das Dokument im Standard-Dateiformat des jeweiligen Programms abspeichern. Bei einem Word-Dokument wählen Sie also das DOCX-Dateiformat wählen, bei einem Excel-Dokument das XLSX-Format. Sie können die Datei nun als Anhang einer Mail an sich selbst schicken oder Readdle Documents nutzen, um die Datei direkt aufs iPad zu übertragen.

Öffnen Sie die Mail auf dem iPad. Drücken Sie im Nachrichtenbereich etwas länger auf das Dokumentsymbol. Wischen Sie danach im Kontextmenü so lange nach links, bis in der oberen Symbolleiste das Icon „In Pages kopieren“ erscheint. Tippen Sie das Icon an. Wenn Sie sich für ein Word-Dokument entschieden haben, wird der Word-Text nun importiert und in Apple Pages geöffnet.

Mithilfe der Bildschirmtastatur oder eines Bluetooth-Keyboards können Sie den Text jetzt in Apple Pages nach Belieben bearbeiten. Auf dieselbe Art und Weise holen Sie Powerpoint-Präsentationen, Excel-Tabellen und andere Office-Dokumente zur Bearbeitung aufs iPad.

Powertipp: Damit beim Import nichts schief geht, sollten Sie Dokumente, die Sie später auf dem iPad bearbeiten möchten, so einfach wie möglich gestalten. Beim Import gehen ausgefallene Formatierungen, Grafiken oder Kästen leicht verloren. Möchten Sie Office-Dokumente mit allen Funktionen auf dem Apple-Tablet bearbeiten, empfiehlt sich Microsoft Office fürs iPad.