Musik im eigenen Netzwerk streamen – Tipps & Tricks

Sie wollen Musik im heimischen Netzwerk streamen? Mit dem Open-Source-Tool Edna ist das schnell erledigt. So richten Sie mit Edna Ihren eigenen Musikserver ein.

Das Open-Source-Programm Edna (geschrieben in Python) ist seit Jahren in der Version 0.60 zu haben. Trotzdem bringt Edna genau die Funktionen mit, die Sie für einen flexiblen Streamingserver für MP3-Dateien benötigen. Die grundlegende Einrichtung des Tools ist schnell und einfach erledigt. Damit Sie Edna nutzen können, muss mindestens Python 1.5.2 auf dem Rechner installiert ist. Im Regelfall ist das unter Linux Mint der Fall.

Edna ist nicht in den offiziellen Quellen von Linux Mint und anderen großen Distributionen enthalten. Das Tool müssen Sie deshalb von der Projektseite in Form einer ZIP-Datei herunterladen (Download unter https://sourceforge.net/projects/edna/). Nach dem Download entpacken Sie das Archiv wie gewohnt in einen Ordner Ihrer Wahl.

Gesteuert wird das System über die Konfigurationsdatei „edna.conf“, die im Root-Verzeichnis des entpackten Archivs zu finden ist. Suchen Sie dort nach der Angabe „port“ und passen Sie den Wert beliebig an. Standardmäßig wird an dieser Stelle der typische Port 8080 für einen Webserver verwendet. Das kann aber möglicherweise mit einer bereits auf dem Rechner laufenden anderen Anwendung kollidieren.

In der Rubrik „[sources]“ geben Sie die Pfade zur Ihrer Musiksammlung an. Der Entwickler liefert bereits einige Beispiele mit. Passen Sie diese an Ihre eigenen Verzeichnisnamen an, indem Sie zum Beispiel „dir1 = /home/[Benutzername]/Musik = Musiksammlung“ eingeben und entfernen Sie das führende Kommentarzeichen. Speichern Sie nun die Datei und öffnen Sie danach ein Terminal. Wechseln Sie dort in das Verzeichnis, in das Sie die Anwendung installiert haben. Geben Sie hier den Befehl python edna.py ein.

Wenn der Server meldet, dass er seine Arbeit aufgenommen hat, sehen Sie sich am gleichen Rechner mit dem Browser unter „http://localhost:[Port]“ an, ob Ihre Musiksammlung richtig eingelesen wurde. Auf anderen Clientgeräten im Netzwerk verwenden Sie im Browser die Adresse „http://[IP des Rechners]:[Port]“.

Edna arbeitet rekursiv und durchsucht alle Verzeichnisse unterhalb der Ordner, die Sie in der Konfigurationsdatei eingetragenen haben. Da Edna die Ordner nur einliest, ergibt sich daraus auch gleich die Struktur Ihrer Musiksammlung. So können Sie beispielsweise Stammordner für verschiedene Genres anlegen und darunter Verzeichnisse für die einzelnen Alben anlegen. Befinden sich in den einzelnen Ordnern Bilddateien, werden diese als Cover genutzt. In Musikdateien eingebettete Cover kann Edna allerdings nicht anzeigen.

Powertipp: Der VLC-Player spielt fast jedes Medienformat ab. Weniger bekannt ist, dass der VLC auch Medien im LAN streamen kann. Starten Sie das Programm und wählen Sie „Medien –› Stream“. Mit „Hinzufügen“ öffnen Sie den Dateidialog. Wählen Sie nun die Titel aus, die Sie übertragen wollen. Drücken Sie auf „Stream“. Die Nachfrage quittieren Sie mit „Nächstes“. Jetzt müssen Sie das Ziel festlegen. Statt „Datei“ wählen Sie aus dem Listenfeld „UDP (legacy)“. Dieses Protokoll sollte von allen Clients verstanden werden. Anschließend wählen Sie ein Audioprofil aus, das dem Format der gewählten Dateien entspricht, und bestätigen mit „Stream“.