iPhone reinigen und desinfizieren – die besten Tipps

iPhone richtig reinigen. Egal, ob es sich um Fingerabdrücke, Viren oder Essenreste handelt: Mit diesen Tricks entfernen Sie jeden Schmutz von Ihrem iPhone. 

Entfernen Sie Schmutz, Viren & Co. regelmäßig vom iPhone.

Schmutz, Fingerabdrücke, Bakterien und Viren will wohl niemand auf seinem iPhone haben. Deshalb sollte das iPhone immer mal wieder eine gründliche Oberflächenreinigung bekommen. Schließlich ist das iPhone für viele Nutzer der Gegenstand, den sie täglich am häufigsten anfassen. Leider zieht ein iPhone Schmutz geradezu an. Besonders das Display und die Gehäuserückseite leiden unter Fingerabdrücken, Essensresten, Staub und Pollen.

Doch wie säubert man die Oberfläche am besten? Und wie werden Sie eventuell auf das iPhone-Gehäuse übertragene Krankheitserreger wieder los? Einfache Lösung: Sauber machen! Dieser Hygiene-Tipp verrät, wie Sie dabei schnell ans Ziel kommen.

Schnellreinigung des iPhones: Tuch genügt

Wischen Sie das iPhone rundum mit einem neuen oder frisch gewaschenen Tuch gründlich ab. Dadurch entfernen Sie Fingerabdrücke, Fettflecke und losen Staub. Falls Sie eine Hülle verwenden, nehmen Sie das iPhone heraus. Zum Abwischen eignet sich ein weiches, fusselfreies Mikrofasertuch für Glasflächen. Das kann ein Objektivtuch aus dem Fotozubehör sein oder ein gutes Mikrofaser-Staubtuch aus dem Supermarkt. Diese Tücher zerkratzen die iPhone-Oberfläche nicht. Achten Sie darauf, dass das Tuch keine harten Zusatzfasern enthält, wie dies bei Boden- oder Fliesentüchern der Fall sein kann. Die besten Reinigungsresultate erzielen Sie mit kreisförmigen Wischbewegungen. Üben Sie beim Wischen nur leichten Druck aus. Vom Reinigen des Gehäuses mit Druckluft aus Spraydosen oder Kompressoren rät Apple dagegen ab.

Powertipp: Für die schnelle iPhone unterwegs reicht es, wenn Sie das iPhone an Ihrer Kleidung sauberwischen. Baumwolle
(T-Shirt, Hemd, Bluse oder Hose) eignet sich optimal dafür.

Hartnäckigen Schmutz vom iPhone entfernen

Schwieriger wird das Reinigen des iPhones, wenn es sich um klebrige Essensreste, angetrocknete Getränkespitzer oder sogar Sonnenmilch handelt. Diese Verunreinigungen bekommen Sie mit einem trockenen Tuch nicht weg. Das gilt auch für den Schmutzrand, der bei Nutzung einer Hülle auf dem Gehäuse um die Kameraaussparung herum entsteht. Bei dieser Art von Schmutz sollten Sie nicht zu fest mit dem Tuch reiben. Der iPhone-Touchscreen ist mit einer schmutzabweisenden Schicht überzogen, so dass die Beschichtung dann Schaden nehmen kann.

Besser ist es, wenn Sie das Tuch mit ein paar Tropfen Wasser anfeuchten. Wischen Sie damit über die Verschmutzung. Warten Sie einige Augenblicke und entfernen Sie mit dem Tuch die nun angelöste Verunreinigung. Wichtig ist es, das Tuch nur sehr wenig zu befeuchten und darauf zu achten, dass keine Feuchtigkeit in die Gehäuseöffnungen gelangt. Anderenfalls könnte Wasser ins Innere gelangen.

Hinweis: Ab Modell 7  sind alle iPhone-Modelle spritzwassergeschützt. Für die Vorgänger ist ins Gehäuse eindringendendes Wasser Gift.

Sauberes iPhone: So wird man Bakterien und Viren los

Bakterien und Viren können bereits durch das Anfassen einer kontaminierten Türklinke und anschließendes Berühren des iPhones aufs Gehäuse gelangen. Die Krankheitserreger halten sich dort schlimmstenfalls mehrere Tage. Gut, dass Sie Ihr iPhone leicht desinfizieren können. Apple rät zur Verwendung von Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis. Der Hersteller rät konkret, die iPhone-Oberfläche mit einem mit 70-prozentigem Isopropylalkohol befeuchteten Reinigungstuch oder vergleichbaren Desinfektionstüchern abzuwischen. Verwenden Sie keine Bleichmittel (Chlor-Desinfektion) und lassen Sie keinen Alkohol in die Gehäuseöffnungen eindringen.

iPhone-Hülle und Schutz­glas richtig säubern

Verwenden Sie eine Hülle für Ihr iPhone, sollte auch diese in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Die Hülle bleibt so lange nutzbar. Außerdem verhindern Sie, dass Staubkörner, die unbemerkt zwischen Hülle und iPhone gelangen, den empfindlichen iPhone-Rücken zerkratzen.

Für die Hüllenreinigung entfernen Sie das iPhone. Die Wahl des optimalen Reinigungsmittels richtet sich nach dem Material der Hülle. Einteilige Silikon- und Kunststoffhüllen bekommen ein Vollbad in leichter Spülmittellauge. Anschließend gut trockenreiben. Bei mehrteiligen Kunststoffhüllen ist lediglich Abwischen mit einem feuchten Tuch empfehlenswert.

Lederhüllen wischen Sie ebenfalls mit einem feuchten Tuch ab und lassen sie trocknen. Im Laufe der Zeit nimmt das Leder einen Used-Look an, der sich durch Reinigen nur bedingt entfernen lässt. Wird das Leder porös oder brüchig, behandeln Sie die entsprechenden Stellen mit einer Lederpflege.

Powertipp: Display-Schutzfolien oder Schutzgläser zerkratzen mit der Zeit. Oft haften sie auch an den Rändern nicht mehr so gut oder werden trübe. Ist dies der Fall, sollten Sie diese Folien und Gläser nicht reinigen, sondern austauschen.