Word-Dateien mit Linux öffnen und bearbeiten

Mit Windows erstellte Dateien lassen sich problemlos mit Linux bearbeiten und umgekehrt. In diesem Beispiel zeigen wir, wie das mit Word-Dokumenten funktioniert.

Mit LibreOffice Writer öffnen Sie Word-Dokumente auf Ihrem Linux-Rechner.

Mit Linux Mint lassen sich Word-Dateien reibungslos bearbeiten, die an einem Windows-PC erstellt wurden. Auch der Windows-Nutzer hat anschließend keine Probleme, diese Dateien wieder zu öffnen und weiter zu bearbeiten. Dadurch können Sie zum Beispiel an Ihrem Linux-Rechner die Hausarbeit Ihres Kindes, ein Dokument Ihres Kollegen oder den Brief Ihrer Eltern an eine Versicherung lesen, korrigieren und wieder an den Ersteller zurücksenden.

Wie eine Word-Datei zu Ihnen auf den Linux-Rechner kommt, ist völlig egal. Es kann sich zum Beispiel um den Anhang einer Mail handeln oder um ein Dokument auf einem USB-Stick. Die leistungsfähige Bürosuite LibreOffice, die es unter anderem für Linux und Mint gibt, kann Word-Dateien in den Formaten DOC und DOCX öffnen. In unserem Beispiel öffnen wir eine Word-Datei im Home-Verzeichnis. Dazu genügt ein Doppelklick oder ein rechter Mausklick und der Befehl „Öffnen mit LibreOffice Writer“. Ohne weitere Rückfrage wird die Word-Datei in LibreOffice geöffnet und in der Seitenansicht angezeigt. Sie können das Dokument nun am Bildschirm lesen oder die Seiten über Strg-P auf Papier ausdrucken.

 Lesetipp: Besser arbeiten mit LibreOffice – Tipps & Tricks 

Sobald das Word-Dokument geöffnet ist, können Sie mit der Bearbeitung starten. Empfehlenswert ist die Rechtschreibprüfung, die Sie unter „Extras“ finden oder mit der Taste F7 aufrufen. Ist die automatische Rechtschreibkorrektur im „Extras“-Menü aktiviert, werden falsche oder unbekannte Wörter rot unterkringelt.

LibreOffice übernimmt die Schriften, mit denen das Dokument unter Windows formatiert wurde. Aber natürlich nur dann, wenn diese Schriftarten auf Ihrem Linux-Rechner vorhanden sind. Das sollten Sie unbedingt überprüfen. Stimmen die Schriften nicht überein, kann sich der Umbruch bei mehrseitigen Dokumenten erheblich ändern. Schlimmstenfalls müssten Sie das Dokument dann von Hand anpassen.

Nach der Bearbeitung speichern Sie das Dokument unter Linux. Wählen Sie aus, ob Sie das Original speichern wollen oder eine Kopie anlegen. Die jeweiligen Befehle finden Sie im Menü „Datei“. Danach können Sie die Word-Datei wieder an den ursprünglichen Verfasser senden. Dieser kann das Dokument nun in Microsoft Word oder einem kompatiblen Programm auf dem Windows-PC öffnen.