Linux Mint: Auf andere Netzwerkfreigaben zugreifen

Innerhalb des heimischen Netzwerks können Sie vom Linux-Mint-PC auf die freigegebenen Ordner anderer Computer zugreifen. Hier finden Sie eine einfache Anleitung.

Ist der Linux-Mint-Rechner erst einmal im eigenen Netzwerk eingebunden, können Sie problemlos auf freigegebene Ordner im Netzwerk zugreifen. Ob es sich dabei um Windows-, Mac-OS- oder NAS-Freigaben handelt, spielt in der Praxis keine Rolle.

Öffnen Sie auf Ihrem Linux-Rechner den Dateimanager. Klicken Sie in der linken Spalte auf „Netzwerk“. Nach einer kurzen Wartezeit werden alle vorhandenen Macs, NAS-Systeme und Server in Ihrem Netzwerk angezeigt. Darüber hinaus ist auch der Ordner „Windows-Netzwerk“ zu sehen. Nach einem Doppelklick auf dieses Symbol gelangen Sie an die Liste aller Windows-Geräte. Um auf eine bestimmte Freigabe zuzugreifen, klicken Sie erst auf den Computer, dann auf das gewünschte Verzeichnis.

Bevor Sie die Inhalte des freigegebenen Ordners zu Gesicht bekommen, müssen Sie sich erst als berechtigter Nutzer ausweisen. Nicht vergessen: Zur Anmeldung müssen Sie ein Benutzerkonto verwenden, das am Windows-PC eingerichtet ist. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, die „Domäne“ namens „Workgroup“ müssen Sie nicht ändern. Ob die Zugangsdaten gespeichert werden sollen, müssen Sie selbst entscheiden. Einen guten Kompromiss zwischen Komfort und Sicherheit stellt die Option „Passwort erst beim Abmelden vergessen“ dar. Nach einem Klick auf die Schaltfläche „Verbinden“, haben Sie von Ihrem Linux-Rechner aus Zugriff auf die freigegebenen Dateien.