Linux Mint: Cinnamon-Desktop reparieren

Der Cinnamon-Desktop funktioniert nicht richtig? Fast immer lässt sich der Desktop mit Bordmitteln reparieren, so dass Ihr Linux schnell wieder perfekt läuft.

Über das Kontextmenü der Systemleiste lässt sich der Cinnamon-­Desktop neu starten.

Gute Nachrichten für alle Linux-Nutzer, bei denen Linux nicht so rund läuft wie gewünscht: Der Cinnamon-Desktop lässt sich schnell und einfach reparieren und neu initialisieren. Der angemeldete Benutzer muss dabei nicht vor die Tür gesetzt werden, laufende Anwendungen müssen nicht beendet werden. Aus technischer Sicht sind alle drei folgenden Aktionen identisch:

Der Hotkey Strg-Alt-Esc lädt die Cinnamon-Oberfläche komplett neu. Ein Rechtsklick auf die Systemleiste und die Option „Fehler suchen –› Cinnamon neustarten“ restauriert Cinnamon in gleicher Weise. Schließlich löst auch die Tastenkombination Alt-F2 für den Ausführen-Dialog und die Eingabe von „r“ einen Neustart des Desktops aus. Wenn diese sanfteren Restartmethoden nichts bewirken, hilft meistens der Hotkey Strg-Alt-Rücktaste. In diesem Fall wird die Linux-Sitzung auf Ihrem Rechner komplett beendet und Sie werden wieder zum Anmeldeschirm geführt.

Powertipp: Das Tool cinnamon-looking-glass stellt Ihnen weitere Troubleshooting-Optionen zur Verfügung. Es lässt sich per Rechtsklick auf die Systemleiste und „Fehler suchen –› Looking Glass“ starten. Hier gibt es unter der Schaltfläche „Actions“ die zusätzliche Möglichkeit, die Cinnamon-Konfiguration auf den Standard zurückzusetzen („Reset Cinnamon Settings“).