Android-Apps schneller starten – Tipps & Tricks

Ihr Android-Smartphone braucht zum Öffnen einer App unendlich lange? Mit diesem Tuning-Tipp beschleunigen Sie den App-Start auf Ihrem Handy garantiert.

Eine Micro-SD-Karte nach dem A1-Standard sorgt für Tempo beim Start von Apps.

Apps, die auf dem internen Speicher Ihres Android-Smartphones abgelegt sind, starten beim Antippen im Regelfall pfeilschnell. Wer Apps aus Platzgründen auf die Micro-SD-Karte verschiebt, entlastet damit zwar den Datenspeicher, der Startvorgang von der Speicherkarte ist dafür aber bei den meisten Geräten alles andere als flott. Abhilfe kann der Tausch gegen eine Micro-SD-Karte schaffen, die mindestens dem A1-Standard entspricht.

Android kann den internen Speicher und die eingelegte Speicherkarte zu einem Gesamtspeicher vereinen. Vorteil: Sie können den ganzen Speicher ausnutzen, ohne Apps und Daten manuell auf die Speicherkarte auszulagern: Nachteil: Die üblicherweise langsame SD-Karte bremst Android.

Der Speicherkarten-Standard „A1“ (und A2) kennzeichnet schnelle Micro-SD-Karten, die sich für den Speicherzusammenschluss mit geringen Startverzögerungen eignen. Ähnlich den Geschwindigkeitsklassen liefert A1 eine Angabe zur „App Performance“: einen Mindestwert für die Ein- und Ausgabebefehle pro Sekunde. Je höher der Wert ist, desto schneller arbeitet die Karte. A1 bedeutet mindestens 10 MBit/s beim Schreiben sowie mindestens 1500 Lese- und 500 Schreibbefehle.