Browser-Add-ons zuverlässig löschen

Browser-Add-ons und -Toolbars werden oft unbemerkt installiert. Sie können das System verlangsamen und ein Sicherheitsrisiko werden. So werden Sie sie wieder los.

Add-ons und Erweiterungen wie Toolbars statten einen Internet-Browser mit zusätzlichen Funktionen aus. Je mehr zusätzliche Werkzeuge Sie installieren, desto weniger Übersicht haben Sie im Regelfall. Aber nicht nur die Übersichtlichkeit ist ein Grund, warum Sie Ihre Browser-Erweiterungen im Blick behalten sollten. Viele Browser-Add-ons und -Erweiterungen installieren sich nämlich einfach ungefragt auf Ihrem System. Oft zeigen diese unerwünschten Erweiterungen dann nervige Werbung ein. Dann sollten Sie sofort dafür sorgen, diese Tools für immer loszuwerden.

Gut zu wissen: Browser-Extras lassen sich deaktivieren abschalten oder sogar komplett löschen. In Microsoft Edge klicken Sie rechts oben auf die drei Punkte, auf „Erweiterungen“ und auf den Namen des gewünschten Add-ons. Zum Abschalten klicken Sie unterhalb des Namens auf den ersten Schalter, zum Löschen wählen Sie „Deinstallieren“ und „OK“.

In Google Chrome klicken Sie rechts oben auf die drei Punkte. Gehen Sie dann auf „Weitere Tools –› Erweiterungen“. Mit „Entfernen“ löschen Sie die gewünschte Browser-Erweiterung. Über den Schalter rechts neben „Entfernen“ deaktivieren Sie die Erweiterung, statt sie komplett zu löschen.

In Firefox klicken Sie rechts oben auf die drei Balken und gehen auf „Add-ons“. Ein Klick auf „Deaktivieren“ schaltet die betreffende Erweiterung ab, mit einem Klick auf „Entfernen“ löscht sie das Browser-Plugin.

Powertipp: Mit Ccleaner (gratis, Download unter www.ccleaner.com, auf Deutsch umstellen über „Options –› Settings) können Sie die Add-ons in Chrome, Firefox und Internet Explorer übersichtlich, bequem und zuverlässig deaktivieren oder dauerhaft entfernen. Wählen Sie dazu „Extras –› Browser-Plugins“.