Gäste-WLAN einfach einrichten

Für das Gäste-WLAN gibt es schon seit Fritz-OS 7 die Hotspot-Funktion: Damit legen Sie fest, ob der Gastzugang unverschlüsselt oder mit einem Passwort versehen sein soll.In der Fritzbox lässt sich seit der Firmwareversion 4.86 ein separates Gast-WLAN einrichten. Im Laufe der Zeit kamen immer weitere Funktionen hinzu, sodass Ihnen nun zahlreiche Optionen zur Auswahl stehen. Besonders die strikte Trennung zwischen privatem Gastzugang und öffentlichem Hotspot ist eine nützliche Funktion.

Beim Fritzbox-Router von AVM richten Sie ein Gäste-WLAN im Menü „WLAN –› Gastzugang“ ein. Setzen Sie einen Haken bei „ Gastzugang aktiv“ und legen Sie fest, ob es sich um einen privaten WLAN-Gastzugang oder einen WLAN-Hotspot handelt. Der größte Unterschied: Der Hotspot wird nicht durch ein Kennwort geschützt, sodass sich alle Geräte anmelden können.

Egal, ob privater oder offener Hotspot: Die Gäste können nicht auf das Heimnetz zugreifen und surfen über ein zweites WLAN, das die Fritzbox bereitstellt.

Powertipp: Mit einer Funktion können Sie verhindern, dass Nutzer über den Gastzugang so viel Bandbreite besetzen, dass für das Heimnetz nichts mehr übrig bleibt. Unter „Internet –› Filter –› Priorisierung“ gibt es die Option „Geschwindigkeit im Heimnetz“: Hier lässt sich eine festgelegte Bandbreite für das Heimnetz reservieren, die der Gastzugang nicht beanspruchen kann. Aktivieren Sie die Option „Bandbreite für das Heimnetz reservieren“, und wählen Sie im Dropdown-Menü einen Prozentsatz zwischen 10 und 100 Prozent aus.