Linux Mint: Software installieren & deinstallieren

Für Linux Mint gibt es eine Vielzahl an guten Anwendungen – und alle sind kostenlos! Wir zeigen, wie Sie neue Programme unter Linux sicher installieren.

Mit Hilfe der Anwendungsverwaltung von Linux installieren Sie neue Programme.

Über die Anwendungsverwaltung von Linux Mint lassen sich neue Anwendungen und Tools mit wenigen Klicks installieren. Die Anwendungsverwaltung funktioniert so ähnlich wie die App Stores von Google und Apple auf dem Smartphone oder der Microsoft Store in Windows 10. In der Anwendungsverwaltung sind die Programme nach Kategorien unterteilt und mit Kurzbeschreibung und Bewertung versehen.

Die Anwendungsverwaltung öffnen Sie, indem Sie unter Linux Mint auf den Menü-Knopf links unten klicken und danach auf das zweite Icon von oben in der linken Spalte. Alternativ gehen Sie im Menü auf „Systemverwaltung –› Anwendungsverwaltung“. Sie sehen nun die Begrüßungsseite der Softwarezentrale. Oben gibt es ein großes Ankündigungs-Banner, darunter finden sich aktuell empfohlene Programme, im unteren Bereich erscheinen die Kategorien. Hier kann man bequem nach den gewünschten Programmen suchen.

Einige der Kategorien wie „Grafik und Bildbearbeitung“ oder „Internet“ haben Unterkategorien. Nach einem Klick sind diese Unterkategorien am linken Fensterrand sichtbar. Wenn Sie dort „Alle“ anklicken, sehen Sie sämtliche in den Unterkategorien verfügbaren Programme. Mit Klicks auf den „Zurück“-Pfeil oben links kommen Sie immer zu vorherigen Ansicht zurück.

Wenn Sie nach einem bestimmten Programm suchen, dessen Name Sie kennen, hilft Ihnen das Suchfeld oben rechts weiter. Sie können dort auch ein Stichwort wie Foto eingeben. Die Trefferanzeige erfolgt bereits während Sie tippen. Ein Klick auf einen Programmnamen liefert Infos zur Software. Dazu gehört in der Regel eine Beschreibung in deutscher oder englischer Sprache, Bildschirmfotos sowie Bewertungen und Kommentare anderer Nutzer.

Über die Schaltfläche „Installieren“ richten Sie ein Programm auf Ihrem Rechner ein. Geben Sie – falls nötig – zur Bestätigung Ihr Passwort ein. Bei manchen Programmen weist Sie Linux noch auf zusätzliche Pakete hin, die für die gewünschte Software benötigt werden. Bestätigen Sie die Installation der Zusatzpakete mit „Fortfahren“. Die Anwendungsverwaltung lädt die Software dann in der Regel aus dem Internet auf Ihren PC.

Linux Mint: Programme deinstallieren

Am grünen Häkchen in der Programmübersicht erkennen Sie, welche Anwendungen und Tools Sie bereits installiert haben. Über die Aktualisierungsverwaltung lädt Linux alle verfügbaren Updates automatisch herunter.

Linux zeigt alle installierten Anwendungen übersichtlich an.

Möchten Sie ein Programm wieder entfernen, klicken Sie auf den betreffenden Namen und dann auf „Entfernen“. Wichtig: Entfernen Sie nur Anwendungen, die Sie selbst installiert haben. Eine Übersicht erhalten Sie mit einem Klick auf die drei Balken rechts vom Suchfeld und auf „Installierte Anwendungen anzeigen“. Hintergrund: In der Anwendungsverwaltung können Sie auch einige Programme entfernen, die Linux bei der Installation automatisch eingerichtet hat, etwa den Browser Firefox, den Videoplayer VLC oder den Dateimanager Nemo. Durch Abhängigkeiten kann es dabei nach dem Deinstallieren zu Problemen mit anderen Programmen kommen, die dann nicht mehr einwandfrei laufen.

Wenn Sie Programme in der Anwendungsverwaltung nicht finden, bietet Linux Mint mit Synaptic eine weitere Softwarezentrale für fortgeschrittene Nutzer. Zum Start von Synaptic klicken Sie im Linux-Menü auf „Systemverwaltung“ und „Synaptic-Paketverwaltung“. Geben Sie zur Bestätigung Ihr Passwort ein. Beim ersten Start erscheint eine Einführung, die Sie mit „Schließen“ bestätigen.

Sichere Linux-Software finden

Die Anwendungsverwaltung von Linux Mint bietet Ihnen einen einfachen und zugleich sicheren Zugang zu einem vielfältigen Programmangebot. Die verfügbaren Anwendungen und Tools stammen aus den sogenannten Repositories, den offiziellen Bezugsquellen mit getesteter und als sicher befundener Software für Linux Mint. Sie haben dadurch die Gewissheit, sich nur seriöse Programme auf den Rechner zu holen. Eine Garantie, dass die dort angebotenen Programme frei von Fehlern sind und immer wie beschrieben funktionieren, gibt es allerdings nicht.