Mesh-Übersicht: So haben Sie Ihr WLAN unter Kontrolle

Das Fritzbox-Menü zeigt Ihnen übersichtlich alle Geräte im Heimnetz an, die mit dem Router oder einem Repeater verbunden sind. Rufen Sie dafür die Mesh-Übersicht auf.

Einen perfekten Überblick über Ihr Heimnetz bekommen Sie, wenn Sie Sie im Fritzbox-Menü Sie auf „Heimnetz –› Mesh“ klicken. Geräte von AVM, die Mesh unterstützen, erscheinen dort mit einem speziellen Symbol. Das bedeutet, dass das mit der Fritzbox verbundene AVM-Zubehör alle WLAN-Einstellungen des Routers übernimmt, und sie es nicht extra einrichten müssen.

Außerdem sorgt Mesh dafür, dass WLAN-Geräte die einzelnen Funknetze als ein gemeinsames WLAN ansehen. Die permanente An- und Abmeldung entfällt dadurch. Mesh-fähiges AVM-Zubehör wird in der Übersicht mit einem speziellen Symbol gekennzeichnet. Zur Übersicht gelangen Sie, indem Sie in der Konfigurationsmaske der Fritzbox auf „Heimnetz“ klicken.

Haben Sie eine Fritzbox im Einsatz, die das Mesh-Verfahren unterstützt, ist es mehr als ratsam, den Fritz WLAN-Repeater zu einem Bestandteil des Mesh-Verbundes zu machen. Dazu müssen Sie nichts weiter tun, als den Repeater mittels WPS erneut mit der Fritzbox zu verbinden. Drücken Sie eine Sekunde lang auf die Taste „WPS“ des Repeaters. Nach dem Loslassen der Taste blinkt die „WLAN“-LED.

Drücken Sie dann an der Fritzbox die „WPS“-, „WLAN“- oder „Connect/WPS“-Taste. Nach wenigen Sekunden steht die Verbindung und der Router übernimmt alle WLAN-Einstellungen der Fritzbox. Dass die Übernahme reibungslos funktioniert hat, erkennen Sie daran, dass in der Fritzbox-Maske unter „Heimnetz –› Mesh“ das Repeater-Symbol mit dem Mesh-Icon versehen ist.