Spotify: Private Daten schützen – Private Session

Spotify bietet eine Tarnkappen-Funktion. Sie verhindert, dass Songs, die Sie gerade hören, in Ihrer Facebook-Chronik und bei Freunden innerhalb von Spotify angezeigt werden.

Wer gerne Rock, Pop, Jazz oder Alternative muss sich dafür im Regelfall nicht von seinen Freunden verspotten lassen. Aber natürlich bietet Spotify auch deutlich mehr Musikgenres an. Wer zwischendurch gerne mal etwas Unkonventionelles zur Auflockerung hört, zum Beispiel die neuesten Ballermann-Hits oder ein paar Schlagerschnulzen aus den 1980ern, will das vielleicht nicht allen Freunden und Bekannten mitteilen. In diesem Fall sollten Sie die Songs bei Spotify im Geheimen anhören. Mit der Funktion „Private Session“ verhindern Sie, dass Spotify Ihre Ausflüge in andere Musik-Genres an alle Freunde hinausposaunt.

Die Privat Session von Spotify deaktiviert kurzzeitig alle Social-Media-Verknüpfungen – insbesondere das Posten von Songtiteln auf Facebook. Nach Ablauf von sechs Stunden – oder nach einem Neustart des Spotify-Programms oder der App setzt der Streamingdienst die Option wieder zurück.

Am Smartphone aktivieren Sie den privaten Musikmodus über „Bibliothek“. Gehen Sie auf das Zahnradsymbol und knipsen Sie unter „Social“ den Schalter bei „Private Session“ an. In Spotify für Windows klicken Sie oben auf den Pfeil neben Ihrem Namen und auf „Einstellungen“. Legen Sie dann den Schalter hinter „Private Session“ um