Cashback: Geld sparen beim Online-Shopping

Cashback bedeutet „Geld zurück nach Kauf“. Mit diesen Tricks stöbern Sie Produkte auf, bei denen Sie nach dem Kauf einen Teil des Kaufpreises zurück bekommen. 

 

Cashback steht für eine teilweise Geldrückerstattung bei Einkäufen. Cashback ist für Käufer eine interessante Möglichkeit, Geld beim Online-Shopping zu sparen. Beim Cashback stehen üblicherweise zur Varianten zur Auswahl.

Mit Hersteller-Cashback Geld sparen

Beim Hersteller-Cashback verspricht Ihnen der Hersteller eines Produkts eine Geldprämie. An diese sind bestimmte Bedingungen geknüpft. So müssen Sie das entsprechende Produkt zum Beispiel innerhalb des Aktionszeitraums erwerben, Privatkunde sein, den Kauf bei bestimmten Händlern tätigen und/oder Vorlage den Kaufbeleg vorweisen. Meist müssen Sie ein vom Hersteller angebotenes Formular ausfüllen und zusammen mit dem Kaufbeleg einschicken.

Mit Cashback-Portalen Geld sparen

Cashback-Portale erhalten von dem Online-Shop, in dem Sie Ihren Einkauf tätogen, eine Provision als Partnerprämie (Affiliate-Prämie). Sobald der Verkauf durch den Shop bestätigt wurde, erhält das Cashback-Portal die Partnerprovision. Einen Teil der Provision behält das Portal für sich, den anderen Teil zahlt es an Sie als Käufer aus. Bei diesem Cashback-Verfahren bekommen Sie also ebenfalls ein Stück des Kuchens ab.

Die bekanntesten Cashback-Portale sind shoop.de und aklamio.com/de/. Voraussetzung ist eine Gratis-Registrierung beim Portal Ihrer Wahl und der Aufruf des Shops über das Portal. Dabei wird der Link um eine Partner-Kennung erweitert, über die der Shop Ihren Kauf dem Portal und letztlich Ihnen zuordnen kann.

Wichtig: Werbeblocker und Surfschutz-Tools müssen Sie im Regelfall  deaktivieren. Ansonsten lässt sich die Partnerkennung nicht richtig an den Shop übermitteln.

Bei beiden Varianten werden Ihre Einkäufe geprüft. Meist dauert es ein paar Wochen, dann erhalten Sie den entsprechenden Cashback-Betrag auf Ihrem Bankkonto gutgeschrieben.