Öffentliches WLAN sicher einrichten

Sie wollen ein sicheres, öffentliches WLAN anbieten? Dann sollten Sie die OWE-Funktion der Fritzbox kennen. OWE sorgt durch Verschlüsselung aller Daten für ein sicheres WLAN.

OWE (Opportunistic Wireless Encryption) ist eine Funktion des Fritzbox-Routers, der den Schutz in öffentlichen WLANs verbessert. Das ist für alle interessant, die mit der Fritzbox ein freies Funknetz aufbauen wollen. So können Sie Besuchern in Ihrer Firma oder in einem Geschäft einen Internetzugang anbieten, der vom Heimnetz getrennt ist.

Das bringt OWE: Mit OWE kann die Fritzbox ein sicheres, öffentliches WLAN auch ohne Passwort anbieten: Router und WLAN-Client verschlüsseln dabei die Datenübertragung im Hotspot. Dank OWE benötigt ein Client kein WLAN-Passwort zur Anmeldung. Dafür vereinbaren Client und Fritzbox aber eine individuelle Verschlüsselung für die Datenübertragung. Unbefugte bekommen so keinen Zugriff auf die Daten, die Internetverbindung ist abhörsicher.

Voraussetzungen: Um eine OWE-Verbindung aufzubauen, muss diese Funktion in der Fritzbox aktiviert sein. Außerdem muss der WLAN-Client OWE unterstützen. Zu den Geräten, die OWE unterstützen gehören zum Beispiel einige Smartphones mit Android 10 und aktuelle Pixel-Smartphones.

OWE aktivieren: Sie schalten die OWE-Funktion im Bedienmenü der Fritzbox unter „WLAN –› Gastzugang“ ein. Aktivieren Sie dort „Gastzugang aktiv“ sowie „öffentlicher WLAN-Hotspot“. Klicken Sie auf „Weitere Einstellungen“, und setzen Sie ein Häkchen bei der Option „Verschlüsselte Datenübertragung im öffentlichen Hotspot ermöglichen (OWE)“. Wenn Sie sich mit einem WLAN-Gerät, das OWE unterstützt, mit dem offenen WLAN verbinden, nutzt die Fritzbox nun die neue Schutzfunktion.

Sie prüfen dies wiederum über „Heimnetz –› Mesh“: Klicken Sie im Abschnitt „Alle verbundenen Geräte im Gastzugang“ auf die Detailansicht für den entsprechenden WLAN-Client. In den WLAN-Eigenschaften sehen Sie unter „Verschlüsselung“ anschließend den Eintrag „offen/OWE“.