Online-Shopping: So erkennen Sie Phishing und Spam

Mit Phishing- und Spam-Mails versuchen Kriminelle, ihre Opfer zu betrügerischen Online-Shops zu locken. Es gibt aber Merkmale, an denen man Phishing und Spam erkennen kann. 

Phishing-Mails sind Nachricht von Cyberkriminellen, die sich als seriöser Anbieter ausgeben, indem sie den vertrauenswürdigen Namen von Unternehmen, Marken oder Produkten als Absender missbrauchen. Spam-Mails sind vielversprechend klingende Werbebotschaften, die auf Abzocke zielen und Sie um Ihr Geld bringen wollen. Gemeinsames Merkmal von Phishing- und Spam-Mails: Beide Varianten werden Ihnen unaufgefordert zugeschickt. Wer dem Link in der Mail folgt, landet entweder auf einer betrügerischen Website oder in einem dubiosen Online-Shop.

Tipp 1: Bei Mails immer auf den Absender achten

Der Name und die Mailadresse des Absenders können klare Hinweise auf einen Betrugsversuch enthalten: Lange und kryptische Adressen oder der Versuch, echte Adressen nachzubilden, sollten die Alarmglocken bei Ihnen schrillen lassen.

Tipp 2: Den Inhalt von Mails checken

Es gibt Themen im Betreff und im Text von Mails, bei denen Sie fast zu 100 Prozent sicher sein können, dass es sich um Phishing oder Spam handelt. Dazu gehören unter anderem die Themen Finanzdienstleistungen, Arzneimittel (insbesondere Potenzmittel), vermeintlich innovative Neuheiten („Wundermittel!“) aus dem technischen oder medizinischen Bereich, Produktangebote vor dem offiziellen Erscheinungstermin oder Sonderverkäufe mit angeblich sagenhaften Rabatten. Am besten verschieben Sie solche Nachrichten umgehend in den virtuellen Papierkorb, definieren Spam-Mails in Ihrem Mailpogramm als „Spam“, so dass Sie – je nach Leistungsfähigkeit Ihres Spamfilter –  nie wieder eine Mails von dem Absender in Ihrem Posteingang sehen.

Tipp 3: Nie auf unbekannte Links klicken

Die Versender unseriöser Nachrichten nutzen Links in ihren Mails, um unvorsichtige Anwender auf ihre virenverseuchten Websites zu locken oder Kreditkartendaten auszuspähen. Deshalb sollten Sie Links in Mailnachrichten zweifelhafter Herkunft niemals anklicken. Sind Sie sich nicht sicher, wohin ein Link führt, bewegen Sie den Mauspfeil in der Nachricht über den betreffenden Link. Daraufhin erscheint ein kleines Popup- Fenster, das Ihnen die ganze URL präsentiert, die sich hinter dem Hyperlink verbirgt. Sollte es sich bei dieser URL um keine Ihnen bekannte URL handeln, klicken Sie den Link nicht an und schieben die Mail ebenfalls in den Spam-Ordner.