Ihr iPhone weiß, wo Sie waren – so stoppen Sie das Tracking

Ihr iPhone kann Orte anzeigen, die Sie regelmäßig besuchen. Damit Ihr iPhone Sie nicht ausspionieren kann, sollten Sie diese Funktion abschalten. 

Ihr iPhone weiß viel mehr über Sie, als gut für Ihre Privatsphäre ist. Datenschützern ist das Bewegungs-Tracking auf dem iPhone schon lange ein Dorn im Auge. In den Einstellungen finden Sie unter „Datenschutz –› Ortungsdienste“ ganz unten die „Systemdienste“ und darin den Punkt „Wichtige Orte“. Ist diese Funktion aktiviert, merkt sich das iPhone Orte, an denen Sie sich länger aufhalten. Das lässt eine ganze Menge Rückschlusse auf Ihr Leben zu, denn so weiß Apple zum Beispiel, wo Sie gerne einkaufen oder wie Sie Ihre Freizeit verbringen.

Das iPhone registriert auch, wie häufig Sie einen Ort aufsuchen. Egal, ob Sie jeden Tag einen bestimmten Ort aufsuchen oder diesen nur an bestimmten Tagen besuchen – das iPhone merkt sich wirklich jede Ihrer Bewegungen und die besuchten Orte. Was das iPhone über Ihre Aufenthaltsorte weiß, können Sie sich unter „Verlauf“ ansehen. Tippen Sie auf einen Eintrag, visualisiert eine Landkarte, wo Sie sich bevorzugt aufhalten, wie häufig Sie an welchen Orten waren und wie lange Sie sich an einer Stelle aufgehalten haben!

Wollen Sie verhindern, dass diese Daten einsehbar sind, bereiten Sie der Schnüffelei ein Ende und deaktivieren Sie auf Ihrem iPhone den Schalter „Wichtige Orte“.