Mac OS: Intelligente Ordner verwenden

Eine nützliche Funktion von Mac OS: In einer Art virtuellen Ordner werden nur Dateien angezeigt, die festgelegten Filterkriterien entsprechen, zum Beispiel dem Erstellungsdatum.

 

Ein intelligenter Ordner unter Mac OS zeigt die Ergebnisse von gespeicherten Suchabfragen automatisch an. Ändern Sie den Datenbestand, wird auch der Inhalt des intelligenten Ordners aktualisiert, ohne dass Sie Hand anlegen müssen.

Um unter Mac OS einen neuen intelligenten Ordner einzurichten, öffnen Sie den Finder. Im Menü „Ablage“ klicken Sie auf den Eintrag „Neuer intelligenten Ordner“. Nun definieren Sie eine Suchabfrage: Mögliche Kriterien sind „Art“, „Letztes Öffnungsdatum“, „Letztes Änderungsdatum“, „Name“, „Inhalt“ und „Andere“ – hier öffnet sich ein Fenster mit zahlreichen Kriterien.

Die Suche lässt sich übrigens auf die lokalen Datenträger, externe Laufwerke und Netzwerkfreigaben begrenzen. Nach einem Klick auf „Sichern“ geben Sie dem neuen intelligenter Ordner einen Namen. Standardmäßig wird er der Seitenleiste des Finders hinzugefügt.