5 clevere Foto-Tricks – Handy-Fotografie

Die besten Tipps für schöne Handy-Fotos: Wir zeigen unter anderem, wie Sie Tiere und kleine Kinder perfekt fotografieren und die Lupe für Fotos einsetzen. 

Tipps zur Tierfotografie

Haustiere gehören zu den beliebtesten Fotomotiven. Besonders seit immer mehr Menschen mit dem Handy fotografieren, gibt es auch immer mehr Tieraufnahmen. Katzen, Hunde und Vögel sind zuckersüße Hingucker – wenn man sie richtig fotografiert.

Für schöne Tieraufnahmen ist der richtige Blickwinkel entscheidend. Fotografieren Sie Tiere möglichst auf Augenhöhe oder von etwas tieferer Position. Wie bei Menschen sind das Gesicht und die Augen entscheidend für die Ausdruckskraft eines Fotos. Zudem erzeugen Fotos auf Augenhöhe Nähe zum Betrachter. Je nach Größe des Tiers knien Sie sich entweder neben das Tier oder legen sich sogar auf den Fußboden. Bei Kleintieren oder Tier­babys halten Sie das Handy auf Bodenhöhe. Drücken Sie möglichst oft auf den Auslöser – so steigen die Chancen auf die perfekte Aufnahme.

Gute Kinderfotos – Das müssen Sie beachten

Die besten Kinderfotos entstehen spontan. Kinder lassen sich nur widerwillig in gestellte Posen bringen und lächeln selten auf Befehl. Natürlich wirkende Fotos zeigen Kids in Alltagssituationen: Beim Spielen, Toben, Basteln, Staunen oder Schmollen. Um diese Momente möglichst realitätsgetreu einzufangen, sollten Sie Ihr Handy immer in Griffnähe haben und quasi nebenbei fotografieren. Kinder verhalten sich meist nur dann normal, wenn sie nicht merken, dass die fotografiert werden.

Für Sie als Fotografen heißt das: Geduldig sein, denn oft kann es dauern, bis sie einen gelungenen Schnappschuss bekommen. Bei lebhaften Kindern kann die Serienbildfunktion schöne Aufnahmen liefern. So lässt sich die Dynamik des Shootings auch optisch festhalten. Fotografieren Sie auf Augenhöhe, und fangen Sie soviel Drumherum ein, damit später beim Betrachten klar ist, in welcher Situation das Foto entstand.

Die Lupe für Handy-Fotos einsetzen

Mit der Lupe erweitern Sie die Möglichkeiten Ihres Handys im Nahbereich. Je stärker die Lupe ist, desto größer können Sie das Motiv aufnehmen. Viele Smartphones erlauben es, kleine Dinge auf Fotos groß abzubilden. Ganz so nah rangehen, wie Sie möchten, können Sie allerdings nicht. Da macht Ihnen die Naheinstellgrenze Ihres Handys einen Strich durch die Rechnung.

Der nötige Mindestabstand zum Motiv sorgt in vielen Fällen dafür, dass Sie kleine Motive wie ein Insekt nicht formatfüllend scharf aufnehmen können. Eine ganz einfache Möglichkeit, weiter in den Makrobereich vorzustoßen und Gegenstände größer aufzunehmen, ist es, die Lupe einzusetzen. Der Trick besteht nun darin, durch die Lupe hindurch zu fotografieren. Beginnen Sie mit kurzem Abstand zwischen Motiv und Lupe – das erleichtert das Scharfstellen. Experimentieren Sie dann mit größeren Abständen.

Sonnenbrille oder Folie als Filter verwenden

App mit Fotofiltern gibt es viele. Experimentieren Sie zur Abwechslung doch einmal mit alltäglichen Gegenständen, die Sie beim Fotografieren vor das Smartphone halten.

Wetten, dass sich in Ihrem Haushalt gleich mehrere Gegenstände finden, die Sie als analogen Effektfilter für Smartphone-Fotos einsetzen können? Sehr gute Wirkung zeigt etwa eine Sonnenbrille ohne Stärke, die Sie beim Fotografieren vor das Objektiv halten. Die gefärbten Gläser sorgen nicht nur für eine elegante Tönung der Aufnahme, sondern gleichen auch die besonders hellen und dunklen Stellen im Motiv aus.

Das Foto wirkt dadurch harmonischer. Für kreative Effekte eignen sich vor allem Frischhaltefolien, transparente Prospekthüllen, Glasschalen, Glasuntersetzer, Trinkgläser und Glasflaschen. Auch durchsichtige Gegenstände aus Kunststoff sind eine Spielwiese für kreativ bis skurril anmutende Aufnahmen. Abhängig von ihrer Transparenz, Oberfläche und Struktur verbiegen, stauchen oder vergrößern sie das Motiv.

Kleine Objekte ins optimale Licht rücken

Wenn Sie auf eBay etwas verkaufen wollen, können Sie auch mit Ihrem Samrtphone richtig gute Bilder machen. Um kleinere Gegenstände wie Schmuck oder Uhren optimal aufzunehmen, besorgen Sie sich große Pappkartons (weiß oder schwarz) als Unterlage und Hintergrund.

Rechts und links von den Pappkartons positionieren Sie jeweils eine Schreibtischlampe, am besten mit neutralem LED-Leuchtmittel. Durch das Beleuchten von zwei Seiten vermeiden Sie störende Schattensäume um das Motiv herum. Die Alternative ist ein Lichttisch (Beleuchtungstisch, Table-top), den Sie online ab etwa 40 Euro bekommen. Legen Sie das Motiv auf den Karton oder Tisch, und richten Sie das Smartphone im 45- bis 90-Grad-Winkel darauf aus. Gehen Sie mit der Kamera möglichst nah an den Gegenstand heran, um so viele Details wie möglich einzufangen.