Mit der Fritzbox eigene Wartemusik einrichten

Die Fritzbox erlaubt das Einrichten einer Wartemusik, die beim Halten und Makeln abgespielt wird. Die nötigen Anpassungen nehmen Sie in den Anschlusseinstellungen der Fritzbox vor.

Diese Situation kennen Sie vielleicht: Sie rufen bei einer Hotline an, stecken in der Warteschleife fest und müssen sich minutenlang ein furchtbares Gedudel – auch als Wartemusik bekannt – anhören. Damit so etwas Personen, die bei Ihnen anrufen, nicht passiert, sollten Sie ihnen etwas Besonderes bieten.

Klicken Sie im Fritzbox-Menü auf „Telefonie –› Eigene Rufnummern –› Anschlusseinstellungen“. Blättern Sie auf der Seite ganz nach unten, um zum Bereich „Wartemusik“ zu gelangen. Ein Klick auf „ändern“ bringt Sie zu den Optionen, die Ihnen die Fritzbox hier anbietet. Sie sehen die Optionen „Ansage“ und „Musik“ sowie  „Eigene“.

Aktivieren Sie die letztgenannte Option, also „Eigene“. Klicken Sie anschließend auf „Durchsuchen“ und wechseln Sie zum Ordner, in dem das Musikstück gespeichert ist. Die Fritzbox unterstützt die Formate MP3 und WAV. Markieren Sie die gewünschte Datei und klicken Sie auf „Öffnen“ und „OK“. Die Fritzbox gibt daraufhin eine Erfolgsmeldung aus. Hinweis: Nicht alle Telefonanbieter gestatten es ihren Kunden, eine eigene Wartemusik einzurichten.

Powertipp: Wird bei einem Anruf die eingestellte Wartemusik nicht abgespielt, liegt das am Telefonanbieter. In diesem Fall können Sie versuchen, das Makeln lokal zu erzwingen. Geben Sie an einem Telefon #960*8* ein und bestätigen Sie mit der Ruftaste. Warten Sie einige Sekunden und legen Sie dann auf. Kommt es zu Problemen, machen Sie diese Änderung mit #960*9* rückgängig.