Verschiedene Powerline-Adapter in einem Netzwerk nutzen

Powerline-Adapter verschiedener Hersteller sind kompatibel zueinander. Damit diese wirklich störungsfrei miteinander arbeiten, muss man aber ein paar Dinge beachten.

Powerline-Produkte von Herstellern wie Devolo arbeiten im gemeinsamen Netzwerk mit Adaptern von AVM zusammen. Möglich macht dies der Home-Plug-Standard. Da die Powerline-Adapter von Fritz standardkonform sind, können sie mit allen gängigen Powerline-Adaptern verbunden werden. Voraussetzung ist, dass diese Powerline-Adapter „Home-Plug“-fähig sind.

Protokolle sorgen dafür, dass eine bestimmte Datenrate erreicht und die Daten sicher verschlüsselt werden. Der aktuelle Standard Homeplug AV2 ermöglicht theoretische Übertragungsraten von bis zu 1,2 GBit/s. Um einen Powerline-Adapter eines anderen Herstellers wie Devolo, TP-Link und Zyxel mit Ihrem Fritz-Powerline-Netzwerk zu verbinden, müssen Sie ihm lediglich das Netzwerkkennwort zuweisen („Pairing“), mit dem die Powerline-Verbindung verschlüsselt wird. Starten Sie anschließend in der Powerline-Software das Hinzufügen starten.

Powertipp: Bestimmte Geräte können die Übertragung zwischen Powerline-Adaptern begrenzen. Dazu gehören häufig Steckdosenleisten – besonders dann, wenn an diesen noch Geräte mit Motoren wie Ventilatoren oder Staubsauger hängen. Befolgen Sie deshalb den Rat der Hersteller, die empfehlen, die Adapter direkt in der Wandsteckdose zu stecken.