Fritzbox Anrufbeantworter zeitgesteuert nutzen

Eine Fritzbox, die mit einer DECT-Basisstation ausgestattet ist, verfügt über einen integrierten Anrufbeantworter. Dieser lässt sich nach einem vorgegebenen Zeitplan nutzen.

 

Um den Anrufbeantworter der Fritzbox nach einem Zeitplan zu nutzen, müssen Sie diesen – falls das noch nicht geschehen ist – als erstes aktivieren. Gehen Sie dafür in der Konfigurationsmaske Ihrer Fritzbox auf „Telefonie –› Anrufbeantworter“ und setzen Sie den Schalter auf „Ein“. Wählen Sie danach „Einstellungen“ und markieren Sie unter „Betriebsart“ die Option „Zeitsteuerung“.

Wenn Sie auf der Seite nach unten blättern, gelangen Sie zu einem Zeitplan-Diagramm. Hier können Sie ganz genau vorgeben, was der Anrufbeantworter der Fritzbox zu welchem Zeitpunkt tun darf. Legen Sie hier zum Beispiel fest, wann der Anrufbeantworter Nachrichten aufnehmen darf, wann er nur die Ansage abspielen soll oder zu wann er komplett ausgeschaltet werden soll. Ist Ihnen der Umgang mit dem Stundenplan zu kleinteilig, klicken Sie auf „Zeitraum eintragen“. Hier markieren Sie zunächst den Zustand, der gelten soll. Anschließend aktivieren Sie die Tage und zum Schluss tragen Sie noch die Uhrzeiten ein. Sichern Sie alle Änderungen per Klick auf die Schaltfläche „OK“.

Powertipp: Aufgenommene Sprachnachrichten können Sie sich per E-Mail senden lassen. Dazu aktivieren Sie „Nachrichten per E-Mail versenden“ und geben die Zieladresse(n) ein. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie die Funktion „Push Service“ (wie das geht, erklären wir im Beitrag Fritzbox: Push-Service einrichten) bereits eingerichtet haben.