Handy-Kontakte auf die Fritzbox übertragen

Die Fritzbox bietet eine praktische Funktion, mit der sich Kontakte von Android- und iOS-Smartphone leicht auf die Fritzbox übertragen lassen. Hier finden Sie eine Anleitung.

Vom iPhone importieren Sie die Kontakte auf die Fritzbox am besten und einfachsten mit der Gratis-App Fritzapp Fon. Starten Sie die App, und melden Sie sich an der Fritzbox an. Über „Mehr –› Kontakte exportieren –› Kontakte exportieren“ können Sie dann eine E-Mail versenden. Die Kontakte sind in der XML-Datei gespeichert, die automatisch als Anlage an die Nachricht angehängt wird.

Tippen Sie bei „An:“ Ihre Mailadresse ein und verschicken Sie die Nachricht mit „Senden“. Sobald die Mail an Ihrem PC eintrifft, speichern Sie die XML-Datei auf dem Rechner. Öffnen Sie dann die Fritzbox-Konfigurationsmaske und klicken Sie auf „Telefonie –› Telefonbuch –› Neues Telefonbuch“, um die Kontakte in einem neuen Rufnummernverzeichnis abzulegen.

Verpassen Sie dem Telefonbuch eine eindeutige Bezeichnung, zum Beispiel iPhone-Telefonbuch, und klicken Sie auf „OK“. Wählen Sie dann „Wiederherstellen –› Durchsuchen“, markieren Sie die lokal abgespeicherte XML-Datei, klicken Sie auf „Öffnen“ und schließen Sie den Vorgang mit „Telefonbuch wiederherstellen –› Zum Telefonbuch“ ab.

Nutzer eines Android-Smartphone, die Ihre Kontakte mit Google organisieren, können Sie sich den Umweg über die Fritzapp Fon sparen. In diesem Fall lässt sich das Google-Adressbuch nämlich direkt einlesen. Dazu klicken Sie im Konfigurationsmenü auf „Telefonie –› Telefonbuch –› Neues Telefonbuch –› Telefonbuch eines E-Mail-Kontos nutzen –› Google –› OK“. Es dauert einen Moment, bis der „Freigabe-Code“ erscheint und Sie sich mit Ihren Google-Kontodaten und dem Freigabe-Code ausweisen können.